17.02.2014

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 mit 4G für 900 Euro

Das Tablet Galaxy Note Pro 12.2 kommt als 4G-Variante mit 32 GByte Flash-Speicher voraussichtlich noch im Februar auf den Markt. Laut Samsung wird der 4G-Tablet-PC 900 Euro kosten. Laut Händlerinformationen wird das Android-4G-Tablet kommende Woche ausgeliefert.

Wer auf das 4G-Modul im Galaxy Note Pro 12.2 verzichtet, bekommt die 32-GByte-Ausführung des Samsung Galaxy Note Pro 12.2 für 780 Euro. Ende Februar soll ebenfalls das Galaxy Tab Pro 10.1 erscheinen, das für 600 Euro in der 16-GByte-Ausführung ebanfalls mit einem 4G-Modul bestellt werden kann. Die Tablet-PC-Variante mit WLAN und 16 GByte kostet 500 Euro. Auch das Galaxy Tab Pro 8.4 wird hat 16 GByte und kostet als WLAN-Tablet nur 400 Euro. Wer über 4G mit dem Tablet surfen möchte, zahlt für das Endgerät 500 Euro.

Neue Samsung Tablets mit guter Auflösung

Beide Tablets von Samsung (also sowohl das Galaxy Note 12.2 als auch das Galaxy Tab Pro 12.2) haben einen 12,2 Zoll großen Touchscreen mit einer guten Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln, was einer Pixeldichte von 247 dpi entspricht. Diese Tablet-Auflösung verwendet auch das 10,1 Zoll große Display im Galaxy Tab Pro 10.1. Dieses Tablet verfügt über eine Pixeldichte von 299 dpi. Beim Galaxy Tab Pro 8.4 gibt es die gute Auflösung auf einem 8,4-Zoll-Touchscreen. Die Pixeldichte beträgt 359 dpi. Die neuen Samsung-Tablets haben gleich die mobile Version von Android 4.4 alias Kitkat vorinstalliert. 

Erhöhte Akkuleistung

Samsung hat auch die Angaben zur Akkulaufzeit des Galaxy Note Pro 12.2 mit 4G-Modul nachgereicht. Mit einer Akkuladung soll das 4G-Tablet rund 10 Stunden genutzt werden können.

Autor: MN